Le Montrel

Die Sankt Gallus-Kapelle von Montrel wurde 1930 über einem alten, verfallenen Gotteshaus neu errichtet. (2014) 
Neben Sankt Gallus stehen in der Kapelle noch weitere Heiligenstatuen. Von Links: Theresia, Joseph, Gallus, Samson, Maria, Johannes Eudes. (2014)
Die Dorfbewohner danken Sankt Gallus dafür, dass während dem Ersten Weltkrieg keine jungen Menschen aus Montrel sterben mussten. (2014)

Le Montrel gehört zur bretonischen Gemeinde Langast. Etymologen leiten den Ortsnamen ›Montrel‹ vom lateinischen Wort monasteriolum ab, was wir mit ›Klösterchen‹ übersetzen könnten. Laut der lokalen, an die Ursprungslegende von Langast anknüpfenden Tradition soll das längst verschwundene Klösterchen, das dem Weiler seinen Namen gegeben habe, vom heiligen Gallus gegründet worden sein.

Als die Bewohner von Montrel im Jahr 1930 eine verfallene Kapelle in ihrem Ortsteil neu aufbauten, gaben sie ihr den heiligen Gallus als Patron. Das einfache Gotteshaus wird heute von einem Verein liebevoll erhalten.


Panorama
 
Dieser Inhalt benötigt HTML5/CSS3, WebGL, oder Adobe Flash Player Version 9 oder höher.
Literatur

Kennen Sie noch weitere Literatur zu dieser Kirche? Helfen Sie mit, indem Sie uns diese mitteilen. Vielen Dank!

Stand: Dezember 2017